ERFOLGE BEI DEN BEZIRKSMEISTERCHAFTEN 2019 IN ESSEN

von Jessica Balleer | 29. Okt 2019 | Kreis Mönchengladbach

Essen. Bei den Bezirksmeisterschaften der Erwachsenen in Essen kämpfte am Wochenende die komplette Elite des Bezirks Düsseldorf um Medaillen. Neben dem Wickrather Andreas Bolda (Senioren 40), ragten zwei Senioren des TuS Rheydt-Wetschewell heraus.

Für die Damen aus dem Tischtenniskreis MG war kaum etwas zu holen. Jacqueline Resing (ASV Einigkeit Süchteln), Katharina Nowroth und Hanna Fretz (TTC Dülken) schieden bereits in der Gruppe aus. Die Süchtelnerin Agnieszka Sobilo schaffte es – dank zweier Siege in der Gruppe – immerhin ins Achtelfinale. In die Siegerlisten der Senioren aber konnten sich einige Vertreter des Kreises eintragen.

Senioren 40: Einen „Doppelsieg“ für die Mönchengladbacher Region gibt es in der Klasse der Senioren 40 zu vermelden. Andreas Bolda, Zugang des TuS Wickrath, siegte vor dem Erkelenzer Frank Picken. Als Gruppensieger marschierten beide Richtung K.o-Runde, im Finale setzte sich Bolda mit 3:1 durch. Im Doppel belegten beide Seite an Seite den zweiten Platz.

Senioren 50: Als Bezirksmeister durfte sich Guangjian Zhan (TTC Waldniel) am Wochenende feiern lassen. Im Finale besiegte er Michajlov (PSV Oberhausen) mit 3:1. Auch die Vereinskollegen des Waldnielers, Holger Quade und Michael Poos, qualifizierten sich als Gruppenerste für die entscheidenden Spiele, verabschiedeten sich aber weit vor den Finalspielen.

Senioren 60: Bernd Otto (TTC Arsbeck) und Karl Metten (TV Boisheim) kamen gut in den Wettbewerb. Beide gingen ungeschlagen in ihre Achtelfinalduelle. Dann aber ereilte beide auch dasselbe Übel am Tisch: Edgar Höhn, späterer Sieger, kegelte erst Metten im Achtelfinale aus dem Turnier. Dann unterlag auch Otto deutlich 0:3 dem starken Spieler aus Mettmann.

Senioren 70: Während der Wetscheweller Klaus Penrich und Hans-Georg Schumacher (VfL Borussia Mönchengladbach) bei den Senioren 65 ziemlich früh die Heimfahrt antreten mussten, gab es bei den Senioren 70 einige packende Duelle – für die auch zwei Recken des TuS Rheydt-Wetschewell maßgeblich sorgten. Ernst-Willi Jennessen setzte sich die Krone des Bezirksmeisters 2019 auf. Im Finale besiegte er den Vereinskollegen Wolfgang Graßkamp in einem umkämpften Spiel. Spannender hätten sie es kaum machen können: Vier Sätze, viermal trennte den jeweiligen Satzgewinner nur der Mindestabstand von zwei Punkten vom Satzverlierer. Mit 3:1 (12:10, 10:12, 11:9, 12:10) hatte Jennessen am Ende das glücklichere Händchen und die stärkeren Nerven. Dessen Topform hatte sich schon in der Gruppe abgezeichnet: In sechs Spielen gab Jennessen nur 18 Punkte (!) ab. Auch im Doppel war dann relativ schnell klar, dass Jennessen und Graßkamp um den Titel spielen würden. So kam es im Finale der Doppelkonkurrenz ebenfalls zum Duell: Jennessen/Schmulder setzten sich – wie sollte es anders sein – nach fünf Sätzen gegen Graßkamp/Peiffer durch.

Senioren 75: Vize-Bezirksmeister dieser Klasse darf sich ebenfalls ein Spieler des TuS Rheydt-Wetschewell nennen: Jürgen Reuland musste sich knapp im Finale mit 2:3 seinem Gegner Werner Kasper geschlagen geben und dem Hünxer am Ende zu Sieg und Titel gratulieren. Bis dato hatte Reuland lediglich einen einzigen Satz abgegeben – und hat insgesamt in jedem Fall ein hervorragendes Turnier gespielt.

Senioren 80: In Otto Kühn (SV Schwanenberg) und Herbert Göbels (TTC Arsbeck) waren zwei Vertreter des Kreises in Essen bei den Senioren 80 in die Boxen gestiegen. Göbels überstand denn auch die Gruppenphase, dann allerdings war Schluss für ihn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s